Sie haben schon mal daran gedacht bei Dr. Heesch einen Tag zu hospitieren, um die Sympathikus-Therapie an vielen Patienten in Fallbeispielen zu erleben-aber die Reise war Ihnen zu weit? Nun ja, aber Hamburg ist immer eine Reise wert! So viele Dinge kann man mit dieser Hospitation und Hamburg verbinden: Da gibt es zum Ersten aktuell die Elbphilharmonie in der modernen Hafencity:https://www.elbphilharmonie.de/de/elbphilharmonie. Die schöne Aussichts-Plaza ist kostenlos zu begehen. Man benötigt nur ein Ticket, damit sich nicht zu viele Menschen auf einmal darauf tummeln und man vor lauter Leuten keine Aussicht mehr hat. Dann kann man im Anschluss mal eine große Hafenrundfahrt machen http://www.hamburg-citytours.de/de/rundfahrten/hafenrundfahrt?gclid=CL7A8Zf1ztMCFWsW0wodgL4G7w und sich den Containerhafen, die Fleete und die Speicherstadt ansehen. Ja und am Abend, da gehts in eines der vielen Theater oder Musicals. Der König der Löwen ist mein persönlicher Favorit http://www.hamburg-tourism.de/fileadmin/html/koenig-der-loewen/v03/?gclid=CKv54Yn2ztMCFcSRGwoduHsATA . Wenn Ihnen das alles zu teuer ist, dann machen Sie nur die Elphi, die Hafencity, die Innenstadt und gehen auf den Michel. Aber eines kann ich sagen: egal was Sie machen werden, um die Hospitation mit einem Hamburg-Ausflug zu verbinden: das Erstaunlichste, was Ihnen immer in Erinnerung bleiben wird, ist die Hospitation bei Dr.Heesch. (von einer, die schon ein paar Mal da war, aber ab und an auch Plätze für andere übrig läßt….).

Anmeldung zur Hospitation: http://www.sympathikus-therapie.de/hospitation/