Das vegetative Nervensystem als Krankheitsfaktor

Sympathikus-Therapie ist die orthopädische Herangehensweise an eine Vielzahl von Syndromen, die allein durch die dauerhafte mechanische Irritation des Sympathikus im Grenzstrang hervorgerufen werden. Somit kann auch das vegetative Nervensystem einen entscheidenden Krankheitsfaktor darstellen, wie z.B. ein Virusinfekt, eine Allergie oder genetische Faktoren.

Im ersten Kurs konnten Sie entdecken welche Rolle eine Irritation des Sympathikus bei der Entstehung von lokalen chronischen Erkrankungen des Bewegungssystems spielt. Im zweiten Kurs liegt nun der Schwerpunkt bei den Organstörungen: Sie erfahren, was der vegetative Anteil bei so genannten funktionellen Erkrankungen, also Erkrankungen ohne Organbefund, ist. Am Beispiel des Reizdarm-Syndroms möchten wir Ihnen darstellen, welchen erheblichen Anteil die Wirbelsäule an diesem unerklärlichen Darmproblem hat!

Außerdem lernen Sie die Hintergründe sympathisch bedingter neurologischer Symptome (z. B. Parästhesien der Hände, Restless legs, Post-Zoster-Neuralgie, neuropathische Schmerzen) kennen und erfolgreich zu therapieren. Einfache Tests erleichtern Ihnen die Diagnostik in Zweifelsfällen. Sie erfahren mehr über die “vegetative Afferenz“ und welche Bedeutung der Grenzstrang bei Störungen sensibler Nerven haben kann.

Manchmal kommt es nach einer zunächst erfolgreichen Behandlung zu Rezidiven, da es auf Grund einer gestörten Statik erneut zu Blockaden in der Wirbelsäule kommen kann. Daher widmen wir uns intensiv der Korrektur der Körperstatik und damit der Nachhaltigkeit unseres Behandlungserfolges.

Sollte es durch die Sympathikus-Therapie nicht zur Heilung kommen, liegt oft ein Störfeld, wie z.B. eine
Narbe, vor. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese ohne Geräte entstören können.

Gerne können nach Absprache am zweiten Kurstag Patienten mitgebracht werden.

Zielgruppe: Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Ärzte

Kursdauer: 2 Tage

Kurszeiten: Sa. 9:30 – 18:00, So. 9:00 -16:00 Uhr (die Kurszeiten können geringfügig variieren, bitte beachten Sie daher die Zeiten im Kursheft des jeweiligen Veranstalters)

Kurstermine finden